Mietspiegel und Mietpreise in Augsburg 2021


Mietpreis für Augsburg im Vergleich zum Minimum und Maximum in Deutschland
Bayern - Augsburg Augsburg in Bayern
Statistische Werte

In der folgenden Liste sind unsere erechneten Werte zu sehen und auf welcher Wertebasis diese beruhen.

  • Min. 6.79 € pro m²
  • Max. 15.56 € pro m²
  • Ø 11.03 € pro m²
  • Ø 14.34 € ~ warm pro m²
  • Mietpreis Neubau:
    12.35 € - 12.68 €
  • Mietpreis Altbau:
    10.48 € - 10.81 €
  • # 311 Inserate

Letzte Aktualisierung: 03.05.2021

Preis pro m²
11.03 €

Preisspanne: 6.79 € - 15.56 €

Der angegebene Ø Preis pro Quadratmeter wurde aus 311 Ergebnissen errechnet.

Preis pro Raum
317.59 €

Der angegebene Ø Preis pro Raum wurde aus 311 Ergebnissen errechnet.

m² pro Wohnung
69.49 m²

Die Ø m² wurden aus 311 Ergebnissen berechnet.


Vergleichen Sie Augsburg mit einer anderen Stadt

Tippen Sie in das Textfeld den Namen der zu vergleichenden Stadt ein und erhalten Sie eine Übersicht darüber, welche Stadt den besseren Mietpreis hat.



Bestimmung des Mietspiegels in Augsburg

Ob sich eine Immobilie im Augsburger Stadtzentrum befindet oder in einem entfernteren Ortsteil, spiegelt sich unter anderem in den Mietpreisen der jeweiligen Immobilienlage wieder. Wo die Mieten im Stadtkern eher hochpreisig sind, lässt es sich in den Ortsteilen weitaus günstiger wohnen. Das Wohnen im Zentrum hat eben seinen Preis, denn meistens fahren die Busse und Straßenbahnen im 10-Minuten-Takt, somit ist man weniger oder sogar gar nicht auf ein Auto angewiesen. Zudem ist ohnehin alles in direkter Näher, ob Ärzte, Schulen oder Läden. Die preislichen Abweichungen lassen sich somit durch folgende Faktoren erklären:

  • Infrastruktur in Wohnungsnähe (z.B. Bus- und Bahn-Anbindung, Krankenhäuser, Ämter, usw.)
  • Geschäfte und Läden in Immobiliennähe (z.B. Supermärkte & Co.)
  • Distanz zum Stadtzentrum von Augsburg
  • Alter und Dämmwerte des Gebäudes – Wann wurde das Gebäude erbaut bzw. wann wurde es zuletzt modernisiert?
  • Ausstattung der Wohneinheiten (z.B. Heizart, Tageslichtbad, Terrasse, Garten usw.)
  • Anzahl der Zimmer innerhalb der Mietwohnung

Die Preisgestaltung liegt zudem im Ermessen des Vermieters. So kann es beispielsweise vorkommen, dass zwei sehr ähnliche Wohnungen in ein und derselben Straße, jedoch von unterschiedlichen Vermietern, eine gewisse Preisabweichung aufweisen.

Nebenkosten als weiterer Kostenfaktor

Die Nebenkosten sind Mietern und ebenso zahlreichen Vermietern ein Graus. Denn für Mieter bedeuten sie weitere Kosten, deren Abrechnung nicht für jeden nachvollziehbar ist. Und genau diese Nebenkostenabrechnung ist es auch, die manchen Vermietern zu schaffen macht, da es sich je nach Aufwand, um eine sehr zeitfressende Aufgabe handelt. Wer sich dieses leidige Prozedere ersparen möchte, könnte auf eine Nebenkostenpauschale zurückgreifen. Bei dieser sind alle Kosten vollends mit der monatlichen Pauschale abgegolten. Aus diesem Grund gibt es keine Nebenkostenabrechnung. Auch für den Mieter hat eine solche Pauschale einen Vorteil, denn wo es keine Nebenkostenabrechnung gibt, kann auch keine Nachzahlung folgen. Der Vermieter hat also keine Möglichkeit vom Mieter Geld zu fordern, falls der tatsächliche Verbrauch doch höher war als zu Anfang gedacht. Genauso wenig kann aber auch der Mieter eine Rückerstattung fordern, sollte der Verbrauch doch niedriger ausfallen sein. Der Gebrauch einer Nebenkostenpauschale ist allerdings sehr selten.

Deutlich häufiger kommt die Nebenkostenvorauszahlung zum Einsatz. Hierbei schätzt der Mieter den ungefähren Verbrauch für die Wohnung in Anbetracht der Wohnungsgröße und der höchsten Mieteranzahl, die möglich wäre. Dieser Betrag wird monatlich vom Mieter zzgl. der Kaltmiete entrichtet. Gegen Jahresende wird der tatsächliche Verbrauch ermittelt und mithilfe dieser Werte eine Nebenkostenabrechnung erstellt. Aus dieser ergibt sich die daraus folgende Nachzahlung oder Erstattung. Zu beachten ist jedoch, dass die Nebenkosten nicht in einen Mietvergleich miteinbezogen werden dürfen. Denn wie bereits erwähnt, handelt es sich hierbei um variable Kosten, die einen Vergleich sehr verfälschen würden.

Der Mietspiegel in Augsburg

In der Statistik unterhalb dieses Abschnittes sehen Sie eine nach Postleitzahlen unterteilte Auswertung des Marktmietspiegels in Augsburg. Anhand dieser Werte können Mieter und Vermieter einen Mietvergleich in Augsburg durchführen. Welche Miete ist angebracht, zahle ich zu viel oder zu wenig? All diese Fragen lassen sich somit leichter beantworten. Wir möchten ein möglichst genaues Bild des Marktmietspiegels in Augsburg erstellen und aggregieren deshalb wöchentliche alle relevanten Daten aus vielen verschiedenen Online Portalen des Immobilienmarktes.

Zudem gibt es noch den amtlichen bzw. öffentlichen Mietspiegel, der aufgrund einer zu seltenen Aktualisierung nicht exakt dem Marktgeschehen entspricht. Besuchen Sie mietpreise.info, um noch mehr zum Thema „Mietspiegel“ zu erfahren.

Postleitzahlen in Augsburg mit Mietspiegel

Postleitzahl Preis pro m² Preis pro Raum Ø m²
86150 11.61 € 302.17 € 80.25
86152 9.72 € 207.50 € 63.00
86153 7.61 € ∞ € 60.44
86154 30.44 € 272.00 € 63.00
86156 16.08 € 484.96 € 58.62
86157 11.25 € 300.00 € 80.00
86159 15.67 € 462.00 € 59.60
86161 12.41 € 358.54 € 134.75
86163 11.70 € 290.24 € 66.57
86165 11.33 € 317.88 € 57.00
Insgesamt 14 PLZ's mit Daten, mehr anzeigen

Der bundesweite Durchschnitt und Augsburg

Augsburg befindet sich mit 11.03 € über dem bundesweiten Durchschnitt von ca 8,00 € pro Quadratmetern. Je nach Ortsteil, Straße und Bauart kann dies natürlich um bis zu 20 % abweichen, gerade in größeren Städten können die Unterschiede enorm sein wie man an der Verteilung der Preis bezogen auf Postleitzahlen sehen kann. Grundsätzlich ist es bei Großstädten so, dass in Gebieten mit weniger Einwohnern pro Quadratmeter auch die Mietpreise höher sind, oft stehen in diesen Gebieten höherwertige oder neuere Immobilien. In Dörfern und Gemeinden sagt dies allerdings nicht zwingend etwas über den Mietpreis aus.

In Dörfern spielt vielmehr die direkte Anbindung zur Infrastruktur eine Rolle. Wie nah ist der Ort an der Autobahn, wie weit ist die nächste Bahnstation oder Bushaltestelle entfernt, oder wo ist der nächste Supermarkt?

Welcher Preis in Augsburg ist optimal?

Für den Mieter ist immer der günstigere Preis optimal, jedoch sollte hier Vorsicht geboten sein. Eine geringe Miete bedeutet nicht gleich, dass man hierdurch einen Vorteil hat. In Augsburg sollte der Preis allerdings nicht über 15.56 € liegen.


Mietpreisverteilung in Augsburg

Spanne Durchschnittspreis Geringster Preis Höchster Preis Preis pro Raum Raumanzahl
0 - 40 qm 14.95 €/qm 9.74 €/qm 24.80 €/qm 396.70 € 1.03
40 - 70 qm 11.05 €/qm 7.56 €/qm 15.00 €/qm 307.24 € 2.12
70 - 100 qm 10.38 €/qm 6.31 €/qm 14.71 €/qm 289.44 € 2.88
100 - 150 qm 10.30 €/qm 6.94 €/qm 16.41 €/qm 319.68 € 3.70
150+ qm 9.29 €/qm 5.33 €/qm 13.52 €/qm 507.47 € 4.09


FAQ - Häufig gestellte Fragen


Der Mietpreis wird weder von der Verwaltung in Augsburg, noch von anderen öffentlichen Organisationen bestimmt. Der Mietpreis wird durch den Markt bestimmt, er kann jedoch reguliert werden.
In den meisten deutschen Städten, so auch in Augsburg ist der Mietspiegel über die Zeit betrachtet nicht stabil, er steigt und fällt, mal mehr mal weniger.
Der Mietspiegel in Augsburg bewegt sich aktuell zwischen 7 € und 16 €

Weitere Mietspiegel für Städte mit A

Ähnliche Städte:
Auggen Auerbach Aue Aub Au Atzelgift Attendorn Astert Aßlar Asperg Augustdorf Aulendorf Auma-Weidatal Aurach Aurachtal Aurich Axstedt Baar Baar-Ebenhausen Babenhausen
106 Bewertungen mit 4.60 Sternen
Ihre Wertung: