Mietspiegel und Mietpreise in Krefeld 2022


Nordrhein-Westfalen - Krefeld Krefeld in Nordrhein-Westfalen
Statistische Werte

In der folgenden Liste sind unsere erechneten Werte zu sehen und auf welcher Wertebasis diese beruhen.

  • Min. 4,22 € pro m²
  • Max. 10,83 € pro m²
  • Ø 7,45 € pro m²
  • Ø 9,68 € ~ warm pro m²
  • Mietpreis Neubau:
    8,34 € - 8,56 €
  • Mietpreis Altbau:
    7,07 € - 7,30 €
  • # 564 Inserate

Letzte Aktualisierung: 03.09.2022

Preis pro m²
7,45 €

Preisspanne: 4,22 € - 10,83 €

Der angegebene Ø Preis pro Quadratmeter wurde aus 564 Ergebnissen errechnet.

Preis pro Raum
203,88 €

Der angegebene Ø Preis pro Raum wurde aus 564 Ergebnissen errechnet.

m² pro Wohnung
68,21 m²

Die Ø m² wurden aus 564 Ergebnissen berechnet.


Vergleichen Sie Krefeld mit einer anderen Stadt

Tippen Sie in das Textfeld den Namen der zu vergleichenden Stadt ein und erhalten Sie eine Übersicht darüber, welche Stadt den besseren Mietpreis hat.



Bestimmung des Mietspiegels in Krefeld

Wo sind die Kaltmieten in Krefeld am günstigsten und wie entstehen die zum Teil hohen Unterschiede innerhalb der Stadt? Willkürlich werden die Mietpreise jedenfalls nicht festgelegt, so viel steht fest. Grundsätzlich sind bei der Frage der Miethöhe stets dieselben Punkte abzuklären, damit man anhand von Vergleichsobjekten eine geeignete Miete kalkulieren kann. Zu diesen Kriterien gehören:

  • Struktur in der Nähe der Wohnung (Bus- und Bahnanbindung, Krankenhäuser, Ämter, usw.)
  • Welche Geschäfte gibt es in unmittelbarer Immobiliennähe? (Supermärkte & Co.)
  • Entfernung zum Stadtzentrum von Krefeld
  • Alter und Dämmwerte vom Gebäude (wann wurde das Gebäude erbaut bzw. wann wurde es zuletzt saniert?)
  • Ausstattung der Immobilie (Bodenbeläge, Heizart, elektrische Rollladen, Balkon, Kellerraum usw.)
  • Anzahl der Räume in der Wohneinheit

Dennoch hat jeder Vermieter die Möglichkeit den Preis an seine eigene Vorstellung anzupassen. In Städten mit Mietpreisbremse geht auch dies aber nur bis zu einer bestimmten Grenze. Diese Mietpreisbremse sagt aus, dass die Miete höchstens 10% über der ortsüblichen Miete liegen darf. In Krefeld greift diese Regelung jedoch nicht, da die jährliche Mietsteigerung hier ohnehin im Rahmen liegt.

Möblierte Wohnungen und Wohnen auf Zeit

Möblierte Wohnungen sind ein mittlerweile weit verbreiteter Trend unter Vermietern. Doch warum ist diese Vorgehensweise für diese so lukrativ? Zum einen kann es sein, dass man Besitzer eines Hauses mit mehreren Wohneinheiten ist, in denen beispielsweise die Kinder wohnen. Sind die Kinder aus dem Haus, lassen diese oft ihr Mobiliar da, um sich komplett neu einrichten zu können. So bleibt die Einheit voll ausgestattet, aber unbewohnt zurück. Es bietet sich also förmlich an, eine solche Wohnung bereits möbliert zu vermieten. Man spart sich viel Arbeit, sowie Entsorgungskosten. Ein weiterer großer Bonus: Die Wohnung kann zudem teurer vermietet werden als ohne Möbel.

Dieser Vorteil ist inzwischen auch vielen anderen Vermietern klar. Aus diesem Grund statten sie eigentlich leere Wohnungen mit Möbeln aus, um mehr Miete verlangen zu können. Auch die Mietpreisbremse wird auf diese Weise gerne umgangen. In der Anschaffung stellen die Möbel zwar erst einmal einen Kostenfaktor für den Vermieter dar, jedoch rentiert sich diese allemal. Rechnet man den Aufschlag für die vorhandenen Möbel über mehrere Jahre zusammen, erhält man ein hübsches Sümmchen, wodurch die Anschaffungskosten schnell wieder drin sind. Es lassen sich aber noch weitere positive Aspekte aus Vermietersicht erkennen. Zum einen kann der Mieter bei seinem Einzug nichts durch das Hereintragen eigener Möbel beschädigen, wie z.B. Türrahmen oder Fenster. Zum anderen ergibt sich im Zusammenhang mit möblierten Wohnungen ein weiterer Trend: Wohnen auf Zeit.

Diese Art des Mietens wird vor allem gerne von Pendlern, Studenten oder Projektarbeitern genutzt. Denn es wird kein langfristiges Mietverhältnis angestrebt, sondern meist nur für einige Monate. Eine unmöblierte Wohnung würde in diesem Fall wenig Sinn ergeben, da niemand für eine solche Kurze Zeitspanne eine Wohnung selbst ausstatten möchte. Also wird die Wohnung vom Vermieter mit Möbeln versehen, sodass ein permanent rotierendes System des Kommens und Gehens entsteht. Auf der einen Seite mag dieses Vorgehen zwar anstrengend sein, immer wieder neue Mieter suchen und Mietverträge aufsetzen zu müssen. Aber die höheren Mieteinnahmen belohnen den Mehraufwand. Zudem besteht kein Risiko einen unliebsamen Mieter länger als für die vereinbarte Zeit beherbergen zu müssen.

Der Mietspiegel in Krefeld

Der Mietspiegel liefert Mietern und Vermietern gute Anhaltspunkte, um sich in preislicher Hinsicht im Immobilienmarkt zurechtzufinden. Es gibt zwei verschiedene Arten des Mietspiegels, den öffentlichen Mietspiegel und den Marktmietspiegel. Klingt ähnlich, ist jedoch nicht dasselbe. Der öffentliche oder auch amtliche Mietspiegel ist oft nicht repräsentativ, da er zu selten aktualisiert wird und dadurch nicht die aktuellen Daten widerspiegelt. Er dient trotzdem vor allem deutschen Gerichten als Hilfswerkzeug bei Mietfragen.

Unser Marktmietspiegel basiert dagegen auf allen aktuellen Daten, die wir jede Woche über verschiedenste Online-Immobilien-Seiten aggregieren. Aus diesen Recherchen können wir einen sehr genauen Mietspiegel für Krefeld zur Verfügung stellen. Sollten Sie noch mehr über den Mietspiegel erfahren wollen, besuchen Sie einfach mietpreise.info.

Der bundesweite Durchschnitt und Krefeld

Krefeld befindet sich mit 7,45 € unter dem bundesweiten Durchschnitt von ca 8,00 € pro Quadratmetern. Je nach Ortsteil, Straße und Bauart kann dies natürlich um bis zu 20 % abweichen, gerade in größeren Städten können die Unterschiede enorm sein wie man an der Verteilung der Preis bezogen auf Postleitzahlen sehen kann. Grundsätzlich ist es bei Großstädten so, dass in Gebieten mit weniger Einwohnern pro Quadratmeter auch die Mietpreise höher sind, oft stehen in diesen Gebieten höherwertige oder neuere Immobilien. In Dörfern und Gemeinden sagt dies allerdings nicht zwingend etwas über den Mietpreis aus.

In Dörfern spielt vielmehr die direkte Anbindung zur Infrastruktur eine Rolle. Wie nah ist der Ort an der Autobahn, wie weit ist die nächste Bahnstation oder Bushaltestelle entfernt, oder wo ist der nächste Supermarkt?

Welcher Preis in Krefeld ist optimal?

Für den Mieter ist immer der günstigere Preis optimal, jedoch sollte hier Vorsicht geboten sein. Eine geringe Miete bedeutet nicht gleich, dass man hierdurch einen Vorteil hat. In Krefeld sollte der Preis allerdings nicht über 10,83 € liegen.


FAQ - Häufig gestellte Fragen


Wer bestimmt den Mietpreis für Krefeld?

Der Mietpreis wird weder von der Verwaltung in Krefeld, noch von anderen öffentlichen Organisationen bestimmt. Der Mietpreis wird durch den Markt bestimmt, er kann jedoch durch den öffentlichen Mietspiegel reguliert werden.

Ist der Mietspiegel in Krefeld stabil?

In den meisten deutschen Städten, so auch in Krefeld ist der Mietspiegel über die Zeit betrachtet nicht stabil, er steigt und fällt, mal mehr mal weniger. Jedoch zeigt sich in den letzten Jahren in den meisten Regionen eher ein Anstieg der Mietpreise.

Wie hoch ist der Mietspiegel in Krefeld?

Der Mietpreis in Krefeld bewegt sich aktuell zwischen 4 € und 11 € pro Quadratmeter, der Durchschnitt in Krefeld liegt bei 7,45 € (Stand September 2022) auf dem Quadratmeter.

Wie viel Miete zahlt man in Krefeld?

Der Median des Mietpreises in Krefeld beträgt 7,33 €/m² (Stand September 2022), im Gegensatz zum durchschnittlichen Mietpreis ist dieser etwas genauer. Somit kann eine 70m² Wohnung in Krefeld eine Kaltmiete von 513,33 € pro Monat haben. Je nach Ortsteil kann dies allerdings nach oben und unten abweichen.

Welcher Mietpreis ist der geringste in Krefeld?

Der geringste gefundene Mietpreis in Krefeld beträgt 4,22 €/m² (Stand September 2022), solch günstige Preise findet man meist in Randbezirken einer Stadt. Im Zentrum zahlt man in der Regel mehr als den Durchschnittlichen Mietpreis.

Welcher Mietpreis in Krefeld ist der teuerste?

Am teuersten war ein Angebot mit 10,83 €/m² in Krefeld (Stand September 2022). Im Vergleich zum Durchschnitt von 7,45 €/m² ist dies eine relativ hohe Kaltmiete pro Quadratmeter.


Weitere Mietspiegel für Städte mit K

Mietpreise in der Nähe von Krefeld

Die folgende Tabelle zeigt Städte in der Nähe von Krefeld und deren Mietpreise pro Quadratmeter, sowie die Anzahl der ausgewerteten Angebote. Wenn Sie mehr zu einem Ort erfahren möchten klicken Sie einfach auf dessen Namen.

Stadt Entfernung zu Krefeld Ausgewertete Angebote Mietpreis pro Quadratmeter Vergleich zu Krefeld
Willich 9,00 km 58 7,97 € teurer
Tönisvorst 10,00 km 31 7,77 € teurer
Neukirchen-Vluyn 12,00 km 27 7,18 € günstiger
Kempen 12,00 km 17 7,64 € teurer
Meerbusch 12,00 km 119 10,38 € teurer
Kaarst 13,00 km 43 9,11 € teurer
Moers 13,00 km 199 6,89 € günstiger
Viersen 16,00 km 116 7,10 € günstiger
Rheurdt 16,00 km 4 6,55 € günstiger
Duisburg 16,00 km 127 7,43 € günstiger

30 Bewertungen mit 4,70 Sternen
Ihre Wertung:

Diese Seite nutzt Website Tracking-Technologien von Dritten, um ihre Dienste anzubieten, stetig zu verbessern und Werbung entsprechend der Interessen der Nutzer anzuzeigen. Ich bin damit einverstanden und kann meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen oder ändern. Weitere Informationen finde ich in den Datenschutzbestimmungen